Josef Garovi

07.03.1908 - 17.10.1985

Aufführungen

2017
Der Chor Liebfrauen wird in Zürich am 17. September 2017 (Bettag) unter der Direktion von Bernhard Pfammatter die Missa festiva für Chor und Orgel von 1947 aufführen. Orgel: Gregor Ehrsam.


2016
Am Bettag 2016 (18. September 2016) wurde vom Chor der Dreifaltigkeitskirche Bern unter der Leitung von Kurt Meier die Bruderklausenmesse von 1944 in der Fassung mit Orchester von 1981 aufgeführt (Camerata der Dreifaltigkeitskirche Bern; Jürg Lietha, Orgel).


2009 - 2015
Der Luzerner Konzertorganist Dr. Olivier Eisenmann hat auf seinen Europa-Tourneen seit 2009 die Toccata 1951 von Josef Garovi mehrmals gespielt.


In New York City hat Olivier Eisenmann am 11. Oktober 2011 an der grossen Orgel (Gabe M. Wiener Memorial Organ) der Central Synagogue die Toccata nach einer 12-Ton-Reihe von Josef Garovi gespielt, ebenso auf seiner Russland-Tournee im April 2012 in verschiedenen Städten, so im Kammermusiksaal der Philharmonie in Archangelsk und in der Philharmonie in St. Petersburg.


Im Treffpunkt Klassik extra des SWR 2 vom 10. April 2010 erklangen mehrere Kompositionen von Josef Garovi, u.a. die Fuge aus dem Orgelkonzert mit Giorgio Carnini und dem Berner Symphonieorchester unter der Leitung von Peter Maag.


Der Pianist Michael Thalmann spielte 2009 auf seiner Mittelamerika-Tournee in Costa Rica, Kuba und Peru das Klavierstück 1984 von Josef Garovi neben Werken von Chopin, Liszt, Debussy, Ravel und Heinz Holliger.


CD Josef Garovi – Kompositionen 1951 - 1985

cover1jpg

Die CD zum 100. Geburtstag am 7. März 2008 kann für CHF 10.– (exkl. Versandkosten) bei Angelo Garovi bestellt werden. (Magnon PN 2032)


© 2017 Angelo Garovi, Bern Switzerland